Kroebersche Apotheke feiert 125jähriges Geschäftsjubiläum

1890 erbaute Hugo Kroeber das stilvolle Backsteinhaus in der heutigen Rathausstraße 42 und eröffnete dort die „Kroebersche Apotheke zu Grenzhausen“. Als Nachfolgerin führte Tochter Thea Kröschel das Unternehmen mit ihrem Ehemann weiter. 1949 erwarb Walter Grachten die Apotheke bis schließlich ab November 1964 Apotheker Willi Ress die Kroebersche Apotheke übernahm.
Apotheke 125 Jahre web
Unter seiner Leitung wurden die Geschäftsräume grundlegend renoviert, dabei wurde der antike Charakter der Apotheke konsequent berücksichtigt. Seit 1994 hat Corinna Reß-Salomon die Leitung vom Vater übernommen. Durch einen großzügigen Umbau entwickelte sie die Apotheke zu einem modernen und zukunftsorientierten Dienstleistungszentrum, das den vielfältigen Anforderungen der heutigen Zeit gerecht wird. Dabei ist es u. a. durch den Erhalt der wunderschönen antiken Apothekerschränke hervorragend gelungen, den ganz besonderen Charme der Räumlichkeiten beizubehalten.
Die Bürgerinnen und Bürger profitieren in der „Kroeberschen Apotheke“ vom individuellen und kundenorientierten Service sowie von der fachkundigen Beratung und umfassenden Betreuung. Bestmöglicher Kundenservice steht für Apothekerin Corinna Reß-Salomon und ihr Team immer an erster Stelle.
Weitere Informationen auch im Internet unter www.kroebersche-apotheke.de oder telefonisch 02624/7173.

Impressionen vom City- und Brunnenfest 2015

« 1 von 2 »

Mitwirkende zum Weihnachtszauber gesucht

Der Gewerbeverein „Pro Höhr-Grenzhausen e.V.“:
Nach dem tollen Erfolg des Weihnachtszaubers 2014, welcher erstmalig auf dem Töpferparkplatz stattfand, suchen wir auch dieses Jahr wieder Mitwirkende aus allen Bereichen, sei es aus Vereinen, Verbänden, Handel, Handwerk oder Gewerbe sowie Gastronomie, für unseren Weihnachtszauber 2015 in Höhr-Grenzhausen.
Plakat Weihnachtszauber 2015 web
Wieder suchen wir Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde, die mit ausgefallenen Ideen und Besonderheiten unseren Weihnachtszauber mit gestalten.
Besonders würden wir uns freuen, wenn das Rahmenprogramm sowie die musikalische Gestaltung wieder durch unsere Kindergärten, Schulen, Chöre und Musikvereine unterstützt wird.
Zur Anmietung der Hütten wurden folgende Preise festgesetzt:
Hütten mit Verpflegung/Getränken: 75,00 € + 15,00 € Leih- u. Spülgebühr für Glühwein-Gläser
Hütten ohne Verpflegung/Getränke: 50,00 € zzgl. Hüttenpfand von 50,00 €

Um eine zeitnahe Vorplanung durchzuführen bitten wir um Ihre Anmeldung bis spätestens 30.09.2015 an: Pro Höhr-Grenzhausen, Tel. 02624 / 4414  Email: info@pro-hoehr-grenzhausen.de
Anmeldeformulare finden sie unter: www.pro-hoehr-grenzhausen.de

Weltkindertag 2015 „Hand in Hand“

Mit einer zentralen Feier und einer Sternwanderung von ca. 500 Mädchen und Jungen begehen Stadt und Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, ihre Schulen, das Jugendhaus Zweite Heimat und der Deutsche Kinderschutzbund am Freitag, 18. September2015, den Weltkindertag. Dessen Motto lautet „Jedes Kind hat Rechte“. In diesem Jahr richtet sich der Blick auf Kinder, die ihre Heimat verlassen mussten und besonders auf Kinder und Jugendliche und ihre Familien auf der Flucht.
Weltkindertag 2015
Ziel der Sternwanderung ist der „Platz der Kinderrechte“ in der Töpferstraße, zwischen Goethe-Schule und Turnhalle. Hier, wo die Keramikwürfel an elementare Kinderrechte erinnern, treffen die Schülerinnen und Schüler gegen 11 Uhr ein. Sie haben dann ein schönes Stück Wegs hinter sich, zumindest die Klassen der Grundschulen aus Hillscheid und Hilgert. Mit dabei sind auch Klassen der Goethe-Schule, der Schiller-Schule sowie Schülerinnen und Schüler der Ernst-Barlach-Realschule plus und des Gymnasiums im Kannenbäckerland.
Auf sie wartet ein buntes Programm, das die Schulband der Ernst-Barlach-Realschule plus musikalisch gestaltet. Symbolisch wird für jede Klasse ein großer Luftballon aufsteigen, der die Kinderrechte ins Land trägt. Nach einer Pause und einer Stärkung, die der REWE-Markt Hoffmann dankenswerter Weise wieder gespendet hat, treten die Kinder die Rückreise an – ganz bequem im Bus.
Hintergrund:
Am Weltkindertag wird weltweit auf die Kinderrechte hingewiesen. Festgelegt wurden diese vor über 25 Jahren von der Vollversammlung der Vereinten Nationen. Die 191 unterzeichnenden Staaten – darunter auch Deutschland – haben sich darauf verpflichtet, die Rechte zum Schutze und zur Stärkung der Kinder angemessen umzusetzen.
Über 57 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – so viele, wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Politische Verfolgung, Krieg und Bürgerkrieg, Religionskonflikte, Umweltkatastrophen und extreme Armut sind einige der Gründe. Fast 50 % aller Flüchtlinge weltweit sind Kinder! Auch für sie gelten die Kinderrechte! Flüchtlinge suchen Sicherheit für sich und vor allem für ihre Kinder, ein Leben in Frieden und eine Chance auf gute Bildung.
„Kinder haben das Recht, im Krieg und auf der Flucht besonders geschützt zu werden“, legen die Kinderrechte fest.
Es ist unsere Verantwortung, Flüchtlingsfamilien und ihre Kinder zu unterstützen und ihnen die Hilfe zu geben, die sie benötigen. Familien, die nach Deutschland kommen, sind ein wichtiger Bestandteil unserer gesellschaftlichen Vielfalt, die nicht nur willkommen ist, sondern dadurch auch gestärkt wird – eine Chance für unser Land und unsere Gesellschaft.

Der Deutsche Kinderschutzbund ist beunruhigt angesichts der Demonstrationen von Gruppierungen, die zu einem Klima der Verunsicherung und Angst beitragen, und ruft zu einem WILLKOMMEN auf.

BECKER-Hörakustik ab sofort auch in Höhr-Grenzhausen

Das rote Ohr in der Rathausstraße 19 wird lila!
Sicherlich ist das vor bereits 90 Jahren gegründete Unternehmen (zunächst „Brillen-Becker“ und ab 1982 auch „Hörakustik Becker“) mit Stammsitz in Koblenz bereits vielen Bürgerinnen und Bürgern aus Höhr-Grenzhausen bekannt. Mit dem neuen Fachgeschäft möchte man seinen Kunden -und denen, die es werden wollen- aus dem Kannenbäckerland entgegen kommen.

Bürgermeister Thilo Becker und Stadtbürgermeister Michael Thiesen gratulieren Familie Hilgert-Becker sowie Filialleiterin Stefanie Voit zur Geschäftseröffnung und wünschen am Standort Höhr-Grenzhausen viel Glück und Erfolg.

Bürgermeister Thilo Becker und Stadtbürgermeister Michael Thiesen gratulieren Familie Hilgert-Becker sowie Filialleiterin Stefanie Voit zur Geschäftseröffnung und wünschen am Standort Höhr-Grenzhausen viel Glück und Erfolg.

Mit Brigitte Hilgert-Becker sowie Eva Keil-Becker und Dan Hilgert-Becker setzt sich jetzt bereits die zweite und dritte Generation des Familienunternehmens dafür ein, dass bestmöglich gehört und verstanden wird. Aktuell gehören über 20 Fachgeschäfte zum Unternehmen.
Becker-Kunden wissen, dass Ihnen mit dem Kauf von Hörsystemen gleichzeitig der bekannt gute Kundendienst des Hauses unbegrenzt zur Verfügung steht. Dazu gehören: Regelmäßige Optierung der Programmierung entsprechend dem aktuellen Hörprofil, kostenfreies Hörtraining sowie Hausbesuche.
Becker Hörakustik oHG, Rathausstraße 19, 56203 Höhr-Grenzhausen (www.beckerhoerakustik.de) Öffnungszeiten Mo., Di., Do von 9-13 und 14 bis18 Uhr, Mi. und Fr. von 9 bis 12.30 Uhr.