Ehrenamtliche Köpfe stecken im und hinter dem Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen

v.l.n.r.: Beate Schröder, Brigitte Döth, Ulrich Gilles und Brigitte Eisenmenger-Finke

Nicht nur prächtige Salatköpfe hat der Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen zu bieten, sondern auch diese wirklich engagierten und ehrenamtlichen Köpfe, die seit nunmehr fast einem Jahr den Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen auf dem Töpferplatz betreuen. Dieser erfreut sich von Beginn an großer Beliebtheit bei der Höhr-Grenzhäuser Bevölkerung und darüber hinaus. Wocheneinkäufe, spontane Erledigungen und die Grundversorgung für die im Ortskern lebende Bevölkerung sind so zusätzlich gesichert – und das jede Woche frisch auf den Tisch vom Wochenmarkt.

Doch hinter dem Erfolgsrezept in Höhr-Grenzhausen steckt, wie auch in vielen anderen Gemeinden, ein tatkräftiges, ehrenamtliches Team von engagierten Bürgern aus der Stadt. Beate Schröder, Brigitte Döth, Ulrich Gilles und Brigitte Eisenmenger-Finke (v.l.n.r.) betreuen den Markt von Anfang an und sind jede Woche im Wechsel im Einsatz und kümmern sich. Sie helfen beim Einweisen der Stände, sind als Ansprechpartner vor Ort und haben manchmal auch eine Kanne Kaffee für die Händler dabei. Unterstützt werden sie zusätzlich durch den städtischen Bauhof, der sich um die Stromversorgung kümmert sowie dem Ordnungsamt, was für die richtigen Rahmenbedingungen im ruhenden Verkehr sorgt. Die Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde koordiniert die Abläufe des Marktes und das Quartiersmanagement Höhr kümmert sich um die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

Alle zusammen sind stolz auf „ihren“ Markt, der nun ein Jahr jung wird. Am 12. April wird es zu Ostern unter anderem eine Aktion mit dem Osterhasen geben, zu der vor allem die jungen Besucher herzlich eingeladen sind. Außerdem werden inzwischen monatlich Sonderangebote der Händler präsentiert und der Kreis der Verkaufenden erweitert und verändert sich stetig. Auch wenn der eine oder andere Händler z.B. auf Grund der winterlichen Temperaturen nicht anwesend sein konnte, ist das Repertoire doch beträchtlich. Von frischen Fisch, Obst und Gemüse, Feinkost, Käse, Essig und Ölen, Backwaren, Pflanzen, Kräuter, Honig, Wildfleisch sowie weiteren Produkte ist für fast jeden etwas dabei!
Das Team des Wochenmarktes freut sich also nun wieder auf ein tolles Frühjahr, denn dann nimmt – jahreszeitlich bedingt – auch wieder die Vielfalt der angebotenen Waren zu. Bei frühlingshaften Temperaturen macht das Einkaufen auf dem Wochenmarkt immer freitags von 15 bis 18 Uhr doch noch viel mehr Freude – auch den ehrenamtlichen Köpfen, die hinter den Kulissen den Wochenmarkt unterstützen.

Neue Beleuchtung und Schweller auf Kirmesplatz installiert

Vergangene Woche wurde bereits über die geplanten Maßnahmen am Kirmesplatz berichtet. Bereits jetzt sind die neuen Beleuchtungen an den großen Lichtmasten angebracht und die ersten Schweller auf dem Kirmesplatz sollen nun das Drehen von sog. „Donuts“ mit dem Auto verhindern. Bereits Ende des vergangenen Jahres wurden die Strauch- und Heckenbestände so eingekürzt und zurückgeschnitten, dass eine bessere soziale Kontrolle in den Bereich des Spielplatzes am Ferbach ermöglicht wird.

Die Beschwerden aus der direkten Nachbarschaft sowie die Uneinsichtigkeit der „Verursacher“ und das Problem der „Ertappung“ haben zu diesen Maßnahmen geführt. „Eine permanente und regelmäßige Überwachung des Geländes sowie der angrenzenden Bereiche ist nicht einfach so umsetzbar und könnte zum Beispiel nur über eine Videoüberwachung erfolgen. Dies wäre, unter Berücksichtigung des Datenschutzes, die letzte Möglichkeit. Diesen Schritt wollen wir aber noch nicht gehen“, so Thilo Becker, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen.
Die Stadt Höhr-Grenzhausen ist nun gemeinsam mit Ordnungsamt, Bauhof und Quartiersmanagement zuversichtlich, dass durch die genannten Maßnahmen eine Beruhigung der Situation herbeigeführt werden kann.

Höhr-Grenzhausen frühstückt

Höhr-Grenzhausen frühstückt!
… und Hilgert, Hillscheid, Kammerforst und Grenzau auch!

Höhr-Grenzhäuser aufgepasst: Am Sonntag, den 16. Juni 2019 ab 09.30 Uhr lädt das Quartiersmanagement Höhr die ganze Verbandsgemeinde zum Frühstück ein. Und dafür müssen Sie nicht einmal weit laufen, es findet nämlich genau vor IHRER Haustür statt.
Im vergangenen Jahr haben fast 2500 Bürger/innen an der Aktion teilgenommen und wir sind sehr gespannt, ob wir diese unglaubliche Zahl erneut übertreffen können!

Denn… Frühstücken zu hause, alleine, das kann jeder. Warum nicht einmal Familie und Freunde einladen und das Frühstück vor das Haus verlegen? Machen Sie mit allen Nachbarn die Straße zu einer großen Frühstücksmeile! Schlemmen, Leute treffen und kennenlernen, einfach mal miteinander ins Gespräch kommen… und die Lebendigkeit und Lebensfreude in Höhr-Grenzhausen erleben! Das ist das Motto von „Höhr-Grenzhausen frühstückt“.

Als besonderes Bonbon bringt das Quartiersmanagement Höhr nicht nur allen, die sich bis zum 11. Juni 2019 anmelden ein Gratis-Brötchenpaket vorbei, sondern die größte Frühstücksgesellschaft gewinnt einen Präsentkorb im Wert von 50€!

Ein Foto Ihrer Frühstücksgesellschaft bringt Sie zudem in unsere Frühstücksfotogalerie. Alles was wir benötigen ist Ihre Adresse, Telefonnummer und die Anzahl der Teilnehmer.

Anmeldungen an das Quartiersmanagement Höhr-Grenzhausen, Tel. 02624/7257 oder via Email unter qm@hoehr-grenzhausen.de.

Wenn quietschende Reifen, Lärm und Müll zum Problem werden

Die Situation im Bereich des Kirmesplatzes in der Heinrich-Meister-Straße sowie in der Ferbachstraße am Ferbach-Spielplatz ist in den vergangenen Monaten immer wieder negativ aufgefallen. Gutes Zureden an die dort teilweise anzutreffenden Personengruppen hat in der Vergangenheit phasenweise eine Besserung herbeigeführt, dennoch ist die Situation inzwischen für zahlreiche Anwohner nicht mehr zumutbar.

Aus diesem Grund hat die Stadt Höhr-Grenzhausen gemeinsam mit Ordnungsamt, Bauhof und Quartiersmanagement verschiedene Maßnahmen beschlossen, um die Situation im Bereich der genannten Plätze zu verbessern.
Damit zukünftig nicht mehr mit quietschenden Reifen sogenannte „Donuts“ (kreisförmige Driftspuren durch Autoreifen) mit Lärm und Gummiabrieb auf dem Parkplatz auf sich aufmerksam machen, werden auf dem gesamten Kirmesplatz Schwellen im Bereich der Parkflächen angeordnet, so dass kein „Driften“ mehr möglich ist.
Weiterhin wurden die Sträucher und Hecken im Bereich des Spielplatzes am Ferbach so zurückgeschnitten, dass eine verbesserte soziale Kontrolle durch den laufenden Verkehr sowie die Anwohner ermöglicht wird. Verstärkt wird dieser Effekt durch eine ergänzende Flutlichtbeleuchtung in den entsprechenden Bereichen.
Die Stadt, sowie die beteiligten Abteilungen möchten auf diese Weise zu einer Beruhigung der Situation beitragen und hoffen sehr, dass die Beeinträchtigungen für die Anwohner und Nutzer der Geländeflächen damit in Zukunft wesentlich verringert werden. Sobald diese Maßnahmen in die Umsetzung kommen, wird an dieser Stelle weiter darüber berichtet.

Oh, ein Schokafeks auf dem Wochenmarkt!

Nun fragen Sie sich sicher, was das ist?! Ganz eindeutig ein neuer Stand auf dem Höhr-Grenzhäuser Wochenmarkt.

Frau Barbara Schmitz wird im Januar den Wochenmarkt freitags mit Ihrem Angebot an Kaffee aus der Kaffeerösterei Nero in Koblenz (250g-Beutel Bohne und gemahlener Kaffee), Motiv- und Feinschmeckernudeln aus der Pfalz, traditionell gebackenen Keksen sowie einigen strickgefilzten Accessoires wie Pantoffeln, Hüte und Taschen ergänzen.

Den Wochenmarkt finden Besucher immer freitags von 15 bis 18 Uhr auf dem Töpferplatz mitten im Herzen von Höhr-Grenzhausen.

Winterzeit auf unserem Wochenmarkt

Auch die Marktbeschicker vom Wochenmarkt wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr! Nach dem Jahreswechsel finden Sie auf dem Töpferplatz wie bereits im vergangenen Jahr ein breites Angebot an Waren vor. Sobald der Frühling einkehrt, ist das vollständige und umfängliche Warenangebot wieder in biologischer und regionaler Qualität vor Ort zu kaufen.

Bereits in der Winterzeit können Sie jeden Freitag zwischen 15 und 18 Uhr nach Herzenslust verschiedene Backwaren, leckere-Feinkost, frischen und geräucherten Fisch sowie Blumen, Obst, Eier und Honig aus dem Wintersortiment erwerben.

„Für Ihre Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken wir uns herzlich bei Ihnen und freuen uns auf Ihren Besuch im Jahr 2019 freitags auf unserem Wochenmarkt auf dem Töpferplatz.“

Bilder Weihnachtszauber 2018

Schlechtes Wetter gab es nicht – ganz Höhr-Grenzhausen war mal weider auf den Beinen und hat es sich trotz der anfänglich schlechten Wetterverhältnisse nicht nehmen lassen, einen gemütlichen Weihnachtszauber 2018 auf dem Töpferplatz zu genießen!

No Images found.

DANKE an alle helfenden Hände – ohne so viel Unterstützung wäre diese wirklich schöne Veranstaltung nicht möglich! Vor allem ein großes Dankeschön an Guido Kröff (1. Vorsitzender von Pro Höhr-Grenzhausen, Gewerbeverein). Er hat durch sein unermüdliches Engagement wesentlich dazu beigetragen, dass der inzwischen 13. Weihnachtszauber wieder zu einem großen Erfolg geworden ist.

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung
Die Stadt Höhr-Grenzhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
für das Quartiersmanagement Höhr

eine/n Diplom-Sozialpädagogen/in / -Sozialarbeiter/in
oder Bachelor of Arts (Soziale Arbeit)

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden. Das Arbeitsverhältnis ist zunächst befristet für die Dauer der Schutzfristen nach dem Mutterschutzgesetz voraussichtlich bis Juli 2019 sowie einer sich ggf. anschließenden Elternzeit. Das Aufgabengebiet umfasst die Durchführung des Quartiersmanagements Höhr mit dem Schwerpunkt Streetwork sowie die Leitung des Offenen Treffs „Treff 34“. Die Kernarbeitszeit liegt zwischen 14 und 22 Uhr.

Näheres zur Aufgabe des Quartiersmanagements Höhr und der Arbeit des Treff 34/Streetwork finden Sie im Internet unter https://sanierung.hoehr-grenzhausen.de/quartiersmanagement und unter www.treff34.juz-zweiteheimat.de.

Auf das Beschäftigungsverhältnis findet der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Anwendung. Wir bieten Ihnen eine interessante Aufgabe, eine tarifgerechte Bezahlung nach dem TVöD und die sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes einschließlich einer Betriebsrente als zusätzliche Altersversorgung.

Wenn Sie
• über ein abgeschlossenes Studium als Diplom-Sozialpädagogen/in / -Sozialarbeiter/in
oder Bachelor of Arts (Soziale Arbeit) verfügen,
• kreativ, kooperativ und zukunftsorientiert im Team mitarbeiten möchten,
• für flexible Arbeitszeiten offen sind und
• idealerweise bereits Berufserfahrung gesammelt haben,
dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen (u.a. tabellarischer Lebenslauf, Schul- und Arbeitszeugnisse, Studiennachweis) bis zum 23.11.2018 bei der

Verbandsgemeindeverwaltung
Personalamt
Rathausstr. 48
56203 Höhr-Grenzhausen

Für weitere Informationen steht Ihnen der Leiter des Jugend- und Kulturzentrums „Zweite Heimat“, Herr Werner Bayer, zur Verfügung (Tel. 02624/7257, E-Mail: werner.bayer@juz-zweiteheimat.de). Auskünfte zu tarifrechtlichen Fragen erhalten Sie von Herrn Jürgen Kutscheidt (Tel. 02624-104183, E-Mail: juergen.kutscheidt@hoehr-grenzhausen.de).

Pro Höhr-Grenzhausen e.V. wählt neuen Vorstand

Zur Jahreshauptversammlung 2018 lud Pro Höhr-Grenzhausen e.V. vergangene Woche ins Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“, Herrmann Geissen Strasse, Höhr-Grenzhausen ein. Vorsitzender Guido Kröff konnte zu diesem Anlass einige interessierte Mitglieder begrüßen. Auf der Liste der Tagesordnung standen zahlreiche Punkte, welche Einblick in die jüngere Vergangenheit und die Zukunft der Gewerbetreibenden aus Höhr-Grenzhausen gab. Nach der offiziellen Begrüßung und Eröffnung der Jahreshauptversammlung 2018 kam Herr Kröff zum Rechenschaftsbericht und somit zur Rückschau auf das Jahr 2017.

v.l.n.r.: Marco Göbenich, Guido Kröff, Karina Sauer, Horst Meyer-Wippermann, Carolin Grumbt, Birgit Gilles, Ingo Schmidt

„HÖHR BLÜHT AUF“ 2017
Die Pflanzaktion „Höhr blüht auf“ wurde gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr sowie mit tatkräftiger Unterstützung des städtischen Bauhofs bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt. Es wurden rund 30 Pflanzkübel bepflanzt und vor den Geschäften in der Innenstadt von Höhr aufgestellt.

CITY- UND BRUNNENFEST 2017
Das City- und Brunnenfest fand im Jahr 2017 das erste Mal in Kooperation mit der neuen Imagekampagne der Stadt „Höhr-Grenzhausen deckt den Tisch“ statt. Auf dem Alexanderplatz wurde erstmalig im Rahmen des City- und Brunnenfestes das neue Projekt „Höhr-Grenzhausen deckt den Tisch“ unter Mitwirkung der Agentur Hartmann und Partner in der Schlemmermeile integriert. Dazu wurde eine 12 m festlich gedeckte Tafel unter weißen Pagodenzelten aufgebaut. Um das Motto „Höhr-Grenzhausen deckt den Tisch“ auch umzusetzen, wurde von ortsansässigen Firmen Dekoration- und Blumenartikel zur Verfügung gestellt. Die angebotenen Speisen wurden auf gesponserten Porzellan-Tellern, mit eigenem Logo angeboten, und Getränke ausschließlich in Gourmet-Gläsern ausgeschenkt. Die Resonanz der Gäste des City- und Brunnenfestes war schier verblüffend und durchweg positiv und man konnte Anfangs nicht glauben, was man in einer Gemeinsamkeit der Zusammenarbeit in Höhr-Grenzhausen alles bewirken kann. Der allgemeine Rückblick auf das City- und Brunnenfest war sehr positiv und in den kommenden Jahren soll auch weiterhin die neue Imagekampagne „Höhr-Grenzhausen deckt den Tisch“ integriert werden.

WEIHNACHTSZAUBER 2017
Der Weihnachtszauber fand im Dezember 2017 das 4. Mal auf dem Töpferparkplatz in Höhr-Grenzhausen statt. In traumhaft weihnachtlicher Atmosphäre konnten die Besucher sich an über 20 Holzhütten verzaubern und verwöhnen lassen. Erstmalig beteiligten sich auch ortsansässige Keramiker und boten in einem Zelt ihre exklusive Keramik an. Die 2. Heimat sorgte abermals für eine wunderbare Ausleuchtung der hinteren Mauern des Töpferplatzes und des Kannenofens und beschallte gekonnt den Markt mit weihnachtlichen Klängen. Insgesamt war es ein sehr stark besuchter Weihnachtszauber und erstmals sogar mit Schnee von früh bis spät.

ONLINESTADT HÖHR-GRENZHAUSEN
Seit Dezember 2016 besteht die Onlinestadt Höhr-Grenzhausen. Das Bestellverhalten über den Online Shop ist nach wie vor noch gering, allerdings verzeichnet der Einzelhandel eine positive Resonanz an neuen Kunden, die über die Internetplattform auf ihr Unternehmen aufmerksam geworden sind.
Durch die online Präsenz wurden die Städte Kaiserslautern, Neuwied, Anhausen und Leipzig auf den Online Shop aufmerksam, die seit Mitte des Jahres 2017 in engem Kontakt mit Pro Höhr-Grenzhausen e.V. stehen. Es folgten Einladungen nach Kastellaun und Kirchspiel/Anhausen um das Projekt sowie die bisherigen Erfahrungen der Onlinestadt, im Rahmen einer Veranstaltung zur vorzutragen. Die Vorstellung der Onlinestadt, vom Entwurf bis zur Umsetzung, wurde mit großer Begeisterung aufgenommen und der Wunsch geäußert, das Rahmen Skelett der Onlinestadt zu erwerben. Im Frühjahr 2018 wurde das Skelett der Internetpräsenz der „Onlinestadt “ in Kirchspiel / Anhausen erfolgreich installiert.
Es ist hier nochmals anzumerken, dass nicht der Umsatz über den Onlinehandel im Vordergrund steht, sondern vielmehr auf die Vielfalt der Stadt Höhr-Grenzhausen im World Wide Web aufmerksam zu machen, sowie die regionalen Produkte zu präsentieren. Nach wie vor ist die Teilnahme und Präsenz auf der „Onlinestadt Höhr-Grenzhausen“ absolut kostenfrei. Der einzige Aufwand der betrieben werden muss, ist ein wenig Zeit, seine Produkte einzustellen und zu pflegen.

ARBEITSKREIS „INNENSTADTBELEBUNG“
Im Frühjahr 2017 wurden die Gewerbetreibenden zu einem Informationsabend und Vorstellung des „Bernkastler Fenster“ über die VG eingeladen. Hier wurde die Idee und Gründung einer Entwicklungsagentur, zur Beseitigung der Leerstände in der Innenstadt, sowie die Eröffnung des „Bernkastler Fensters“ vorgestellt. Das vorgetragene Konzept fand allgemeinen Anklang. Es wurde öffentlich aufgerufen, sich an dem Arbeitskreis unter der Schirmherrschaft von Pro Höhr-Grenzhausen e.V. zu beteiligen um seine Ideen zur Belebung der Innenstadt von Höhr – Grenzhausen kund zu tun. Ende August entstand ein Arbeitskreis aus 18 Teilnehmern, die sich ca. alle 4 Wochen trafen. Hieraus resultierend, entstand dann die Idee einen Wochenmarkt / Erzeugermarkt auf dem Töpferplatz zu organisieren. Einige Damen und Herren des Arbeitskreises nahmen sich dann der Aufgabe an, geeignete Erzeuger für den geplanten Wochenmarkt zu suchen. Hierzu besuchten sie zahlreiche andere Märkte in der Region und nahmen dort dann Kontakt mit den Händlern auf. Nachdem das Grundgerüst gebaut war, kam es dann zum Startschuss für den Wochenmarkt am Freitag 27.April 2018 um 15 Uhr. Zur Zeit findet der Markt jeden Freitag von 15 – 19 Uhr statt mit einer sehr positiven und zufriedenstellenden Rückmeldung der Erzeuger. Auch in den Wintermonaten wird der Markt weiterhin jeden Freitag bestückt. Ab November diesen Jahres wird allerdings, aufgrund der Winterzeit die Öffnung des Marktes auf 15-18 Uhr begrenzt.

Zum Abschluss des Rückblicks sprach Vorsitzender Guido Kröff noch einmal seinen besonderen Dank für die tatkräftige und finanzielle Unterstützung bei allen Veranstaltungen der Stadt Höhr-Grenzhausen aus. Sein besonderer Dank gilt hier dem Bürgermeister Herrn Michael Thiesen, dem Bauhof der Stadt Höhr-Grenzhausen sowie dessen Mitarbeitern, dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft unter Leitung Frau Magret Müller sowie Herrn Werner Baier und Herrn Christian Heller vom Quartiersmanagement und der „Zweiten Heimat“ und zum Schluss natürlich allen Gewerbetreibenden aus Höhr-Grenzhausen und allen Vorstandsmitgliedern und Beisitzern für stets aktive Unterstützung.

Nach dem umfangreichen Rückblick erfolgte der Bericht des Kassierers Ingo Schmitt und gleich darauf die offizielle Entlastung des noch amtierenden Vorstandes, welcher einstimmig von den Mitgliedern entlastet wurde. Direkt im Anschluss wurde die Wahl des neuen Vorstandes durchgeführt: 1. Vorsitzender: Guido Kröff, 2. Vorsitzende: Birgit Gilles, Kassierer: Ingo Schmitt, Kassenprüfer: Werner Nilles und Claudia Starke-Mohr, Schriftführerin: Carolin Grumbt, Beisitzer: Karina Sauer, Horst Meyer-Wippermann, Marco Göbenich. Der neue Vorstand blickt positiv auf die kommenden Herausforderungen und freut sich auf die anstehenden Projekte 2018/2019.