Sanierungsgebiet „Stadtteil Höhr“ – Erhebung von Ausgleichsbeträgen

Gemäß § 154 Baugesetzbuch (BauGB) ist die Stadt Höhr-Grenzhausen gesetzlich verpflichtet, von den Grundstückseigentümern im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet, einen Ausgleichsbetrag zu erheben. Nach § 154 Abs. 6 BauGB kann die Stadt Höhr-Grenzhausen von den Eigentümern Vorauszahlungen verlangen, sobald auf dem Grundstück eine den Zielen und Zwecken der Sanierung entsprechende Bebauung oder sonstige Nutzung zulässig ist. Auch kann die Ablösung durch Ablösevertrag des Ausgleichsbetrages gemäß § 154 Abs. 3 BauGB zugelassen werden.
Die Ausgleichsbeträge sind nicht dem städtischen Haushalt sondern dem Sanierungsvermögen zuzuführen.
Nachdem die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Stadtteil Höhr“ durch Satzung im Jahre 2001 erfolgte, wurden bis heute im Sanierungsgebiet eine Vielzahl von Sanierungsmaßnahmen umgesetzt. Insgesamt sind ca. 8 Millionen Euro Fördergelder in das Gebiet geflossen. Das hat zur Folge, dass die Stadt Höhr-Grenzhausen im Jahre 2017 Ausgleichsbeträge erheben muss.
Bei der Bemessung der Ausgleichsbeträge für Grundstücke in Sanierungsgebieten ist die sanierungsbedingte Bodenwerterhöhung zugrunde zu legen.
Diese ergibt sich aus dem Unterschied zwischen dem Bodenwert, der sich für das Grundstück durch die rechtliche und tatsächliche Neuordnung des Gebietes ergibt (Endwert) und dem Bodenwert, der sich für das Grundstück ergeben würde, wenn der Bodenwert weder durch die Aussicht auf die Sanierung noch durch Maßnahmen zu ihrer Vorbereitung oder Durchführung beeinflusst worden wäre (Anfangswert).
Unberücksichtigt bei der Ermittlung dieser Bodenwerte bleiben aufstehende Gebäude und sonstige Anlagen.
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte für den Bereich des Westerwaldkreises Geschäftsstelle beim Vermessungs- und Katasteramt Westerburg, hat das entsprechende Wertgutachten über die Anfangs- und Endwerte der Grundstücke im Sanierungsgebiet erstellt.
Danach ergeben sich in verschiedenen Zonen Bodenwerterhöhungen zwischen 4,00 Euro und 9,80 Euro je m² Grundstücksfläche. In einigen Zonen wurden keine Bodenwerterhöhungen ermittelt.
Die Erhebung der Ausgleichsbeträge durch Ablöseverträge hat für die Bürger den Vorteil, dass auf sie keine Nachforderungen zukommen für den Fall, dass sich die Aufhebung der Sanierungssatzung verzögert. Der Abschluss eines solchen Vertrages erfolgt im beidseitigen Einvernehmen auf freiwilliger Basis.
Erfolgt die Erhebung des Ausgleichsbetrages durch Vorausleistungsbescheid, ist nach Aufhebung der Sanierungssatzung zu prüfen, ob das Verkehrswertgutachen aus dem Jahr 2016 noch aktuell ist und angewendet werden kann.
Ggf. ist ein neues Gutachten erforderlich. Zudem erfolgt eine endgültige Bescheiderstellung.
In den nächsten Tagen werden die Ausgleichsbetragspflichtigen mit einem Informationsschreiben über die Höhe des zu zahlenden Ausgleichsbetrages informiert. Anschließend können sie die Ablösung des Betrages beantragen.
Im Herbst dieses Jahres erfolgt dann die Beitragserhebung durch Bescheid. Der Ausgleichsbetrag wird einen Monat nach Zustellung des Bescheides zur Zahlung fällig. Auf Antrag können Zahlungserleichterungen in Form von Ratenzahlungen eingeräumt werden.
Das der Erhebung der Ausgleichsbeträge zugrundeliegende Gutachten kann im Internet oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Höhr-Grenzhausen, Zimmer Nr. 305, während der Öffnungszeiten, eingesehen werden.

Höhr-Grenzhausen, den 22.05.2017
Michael Thiesen
Stadtbürgermeister

Erfolgreiches „Let`s play“ erobert Ferbach-Spielplatz!

Mehr als 200 Kinder und ihre Familien eroberten bei „Let`s play“ den Ferbachspielplatz! Es wurde gepicknickt und eben jede Menge gespielt – und das mit so vielen Teilnehmern wie noch nie! Als besonderes Highlight war auch erstmals eine Hüpfburg des Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ mit dabei. Danke auch an das Familienzentrum der evangelischen Kirchengemeinde „Die Arche“, mit denen wir die Aktion gemeinsam durchführen.

Höhr blüht auf!

Eine lieb gewordene Tradition ist „Höhr blüht auf“ inzwischen sowohl für die Vorstandsmitglieder des Gewerbevereins „Pro Höhr-Grenzhausen e.V.“ als auch für Mitarbeiter des Quartiersmanagements Höhr, den städtischen Bauhof und die Mitarbeiter in der Verwaltung. Gemeinsam wird diese kleine und feine Aktion im Herzen von Höhr-Grenzhausen vorbereitet und durchgeführt. 24 sommerlich bepflanzte Blumenkübel zieren zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt und werden durch die Inhaber der Geschäfte gepflegt. Danke an alle, die diese Aktion durch ihr Engagement unterstützen.

Höhr-Grenzhausen frühstückt 2017

Höhr-Grenzhausen frühstückt! … und Hilgert, Hillscheid, Kammerforst und Grenzau auch!
Höhr-Grenzhäuser aufgepasst: Am Sonntag, den 18. Juni 2017 ab 09.30 lädt das Quartiersmanagement Höhr die ganze Verbandsgemeinde zum Frühstück ein. Und dafür müssen Sie nicht einmal weit laufen, es findet nämlich genau vor IHRER Haustür statt.
Im vergangenen Jahr haben mehr als 1200 Bürger/innen an der Aktion teilgenommen und wir sind sehr gespannt, ob wir diesen erneuten Rekord übertreffen können!


Denn… Frühstücken zu hause, alleine, das kann jeder. Warum nicht einmal Familie und Freunde einladen und das Frühstück vor das Haus verlegen? Machen Sie mit allen Nachbarn die Straße zu einer großen Frühstücksmeile! Schlemmen, Leute treffen und kennenlernen, einfach mal miteinander ins Gespräch kommen… und die Lebendigkeit und Lebensfreude in Höhr-Grenzhausen erleben! Das ist das Motto von „Höhr-Grenzhausen frühstückt“.

 

Als besonderes Bonbon bringt das Quartiersmanagement Höhr nicht nur allen, die sich bis zum 14. Juni 2017 anmelden ein Gratis-Brötchenpaket vorbei, sondern die größte Frühstücksgesellschaft gewinnt einen Präsentkorb im Wert von 50€!

Ein Foto Ihrer Frühstücksgesellschaft bringt Sie zudem in unsere Frühstücksfotogalerie. Alles was wir benötigen ist Ihre Adresse, Telefonnummer und die Anzahl der Teilnehmer.

Anmeldungen an das Quartiersmanagement Höhr-Grenzhausen, Tel. 02624/7257 oder via Email unter qm@hoehr-grenzhausen.de.

Barrierefreier Spaziergang

Der Arbeitskreis „Barrierefreie Innenstadt“ freut sich, Sie und Ihre Familien sowie Freunde bei dem Spaziergang am 13. Mai 2017 zu begrüßen. Die Tour ist speziell für mobilitätseingeschränkte Menschen als barrierefreier Spaziergang geplant. Groß und Klein sind eingeladen mit und ohne Kinderwagen, Rollator, Rollstuhl oder Rollschuhen teilzunehmen. Wir treffen uns um 14.00 Uhr vor der Bäckerei Lohner’s am REWE (Am alten Bahnhof 1) und starten von dort aus einen Rundweg, der wieder zurück zum Startpunkt führt. So besteht im Anschluss an die Veranstaltung die Möglichkeit in der Bäckerei gemeinsam Kaffee zu trinken. Für weitere Informationen melden Sie sich gerne bei uns: 02624/947568 oder via E-Mail: qm@hoehr-grenzhausen.de
Wir hoffen auf ein sonniges Wetter und freuen uns auf ein schönes Beisammensein mit Ihnen während dem Spaziergang!

ONLINESTADT Höhr-Grenzhausen bietet inzwischen knapp 400 Produkte – weitere Teilnehmer für Shops sind willkommen

Rund 50 Geschäfte, Vereine, Dienstleister und Gastronomen vertreiben inzwischen ihre Waren, Produkte, Gutscheine und vieles mehr über die ONLINESTADT Höhr-Grenzhausen. Gerne können weitere interessierte Geschäfte an der ONLINESTADT teilnehmen. Dafür muss man lediglich das „Mitmach-Formular“ auf der Internetseite www.onlinestadt-hg.de ausfüllen und absenden. Wir richten zeitnah den Shop ein, senden die Zugangsdaten und schon kann es losgehen mit dem Einstellen von Produkten.


Was ist die ONLINESTADT?
Die ONLINE STADT Höhr-Grenzhausen kombiniert den lokalen Einzelhandel mit dem Online-Handel und hilft Höhr-Grenzhausen weiterhin eine attraktive und lebendige Einkaufsstadt zu bleiben. Dabei stärkt die Plattform den lokalen Einzelhandel und schafft ein neues Bewusstsein für dessen Qualität.
Die Produkte werden online bestellt und entweder via Click&Collect persönlich vor Ort abgeholt oder bei den sog. Plus Shops noch am Tag der Bestellung (bis 17 Uhr) taggleich geliefert (Same Day Delivery).
Das gesamte Projekt ist kostenlos und wird vom Quartiersmanagement Höhr in Kooperation mit dem Gewerbeverein Pro Höhr-Grenzhausen e.V. betreut.
Wir freuen uns, wenn möglichst viele Einzelhändler und Betriebe aus der Stadt und Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen an diesem Projekt teilnehmen.
In der Kombination aus lokalem Einzelhandel mit Online-Shopping sehen wir die Zukunft für eine lebendige und attraktive Einkaufsstadt Höhr-Grenzhausen.

Der Weihnachtszauber 2016 in Bildern!

Bilder vom Weihnachtszauber 2016 auf dem Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen am 03. Dezember 2016

Höhr-Grenzhausen wird zum Online-Kaufhaus

flyer-onlinestadt-start-03-12-2016-quer-web
Endlich ist es soweit: Höhr-Grenzhausen wird Onlinestadt! Ab dem 3. Dezember 2016 kann bei zahlreichen Gewerbetreibenden der Verbandsgemeinde in einem gemeinsamen Online-Shop eingekauft werden.
www.onlinestadt-hg.de
Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft gibt es ab sofort die Möglichkeit bei zahlreichen Einzelhändlern, Gastronomen und Hotels sowie vielen Dienstleistern Artikel wie Haushaltswaren, Bücher, Kleidung, Wohnaccessoires, Keramik, Lebensmittel oder auch Geschenkgutscheine käuflich zu erwerben. Neben diesen Produkten werden im Shop darüber hinaus Dienstleistungen wie Beratungsgespräche, Fotoarbeiten oder Kosmetikbehandlungen angeboten. Die Einwohner der Verbandsgemeinde können durch die Nutzung des virtuellen Kaufhauses aktiv den örtlichen Einzelhandel unterstützen und genießen gleichzeitig alle Vorteile des Online-Shopping: Bequem und einfach werden die Produkte von zu Hause oder mit Tablet und Smartphone von unterwegs bestellt und – von den sog. Plus Shops – noch am gleichen Tag geliefert. Alternativ kann der Kunde seine Ware im Laden abholen, erhält so zusätzlich die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch mit dem Verkäufer und kann sich gleich vor Ort über weitere Angebote informieren.

Dies gilt auch als erklärtes Ziel der Onlinestadt. Denn sie erhebt keinesfalls den Anspruch, den Umsatz der teilnehmenden Geschäfte über den Online-Shop zu steigern. Vielmehr sollen die Nutzer des Shops über die Darstellung der breiten Angebotspalette und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten zurück in die Läden vor Ort geführt werden. Denn einem Großteil der Einwohner von Höhr-Grenzhausen ist dieses umfangreiche Angebot an Einkaufsmöglichkeiten gar nicht bewusst. Dies soll mit Hilfe der Onlinestadt geändert werden.

Federführend auf den Weg gebracht wurde die Onlinestadt von Werner Bayer und Christian Heller (Quartiersmanagement Höhr). Sie arbeiteten eng mit dem Gewerbeverein „Pro Höhr-Grenzhausen e.V.“ und dessen Vorsitzenden Guido Kröff zusammen. Auch Stadtbürgermeister Michael Thiesen ist ein ausgesprochener Fan der Onlinestadt und unterstützt die Verantwortlichen bei Ihrer Arbeit. Vorstandsmitglied Marco Göbenich von der Firma needful GbR unterstützte die technische Umsetzung des Online-Shops. Aktuell stellen 25 Anbieter ihre Produkte unter www.onlinestadt-hg.de zum Verkauf. Die Verantwortlichen sind sich sicher, „dass nach dem erfolgreichen Start des Online-Shops weitere Verkäufer folgen und die Angebotsvielfalt ausgebaut werden kann.“

Um den Stein ein wenig ins Rollen zu bringen, wird unter den ersten 100 registrierten Online-Shoppern zwei „Kannenbäckergutscheine“ der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen im Wert von je 25,00 € verlost. Einfach auf www.onlinestadt-hg.de als Nutzer registrieren, losshoppen und gewinnen!

Verkäufer, die ihre Produkte über den Online-Shop vertreiben möchten, wenden sich bitte an das Quartiersmanagement Höhr (E-Mail: info@onlinestadt-hg.de).