Old- & Youngtimer Treffen zum City- und Brunnenfest in Höhr-Grenzhausen

Zum City- und Brunnenfest am Sonntag den 08.09.2019 lädt die Stadt Höhr-Grenzhausen alle Besitzer von Old- und Youngtimern ein, ihre Schmuckstücke im Rahmen des City- und Brunnenfestes zu präsentieren. Ob Oldtimer, Youngtimer oder Motorrad, alle sind willkommen und können ihr Fahrzeug kostenfrei ausstellen. Wir bitten um Anmeldung beim Quartiersmanagement Höhr unter Tel.: 02624/7257 oder via Email unter qm@hoehr-grenzhausen.de Das Quartiersmanagement Höhr, der Gewerbeverein Höhr-Grenzhausen und die Stadt Höhr-Grenzhausen freuen sich auf eine bunte Automeile mit zahlreichen automobilbegeisterten Besuchern.

„Treffpunkt Kannenofen“ legt frostigen Start hin – Premiere gelungen

Ein gelungener Auftakt war der erste „Treffpunkt Kannenofen“ Mitte Mai. Pünktlich zum Ende der Eisheiligen war das Wetter immer noch „frostig“ wovon sich zahlreiche Besucher der Auftaktveranstaltung nicht abhalten ließen.


Das Smart Jazz Duo um Timo Ickenroth und Wolfram Schmitz
spielten erstklassigen Jazz, der bei den Zuhörern auf Begeisterung stieß. Bei angenehmer Lautstärke konnten so gute Gespräche geführt werden und der Abend bei einem leckeren Getränk oder etwas zu Essen genossen werden. Der „Treffpunkt Kannenofen“ feierte so eine gelungene Prermiere und wird hoffentlich bei einem der nächsten Termine von lauen Sommerabendenden begleitet.
Der nächste Termin ist am 29. Mai steht dann ganz im Zeichen von BlueStroke – Blues, Rock and more – hoffentlich dann bei sommerlichen Temperaturen.

Höhr blüht auf – Gemeinsame Pflanzaktion

Eine lieb gewordene Tradition ist „Höhr blüht auf“ inzwischen sowohl für die Vorstandsmitglieder des Gewerbevereins „Pro Höhr-Grenzhausen e.V.“ als auch für Mitarbeiter des Quartiersmanagements Höhr, den städtischen Bauhof und die Mitarbeiter in der Verwaltung. Gemeinsam wird diese kleine und feine Aktion im Herzen von Höhr-Grenzhausen vorbereitet und durchgeführt. 24 sommerlich bepflanzte Blumenkübel zieren zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt und werden durch die Inhaber der Geschäfte gepflegt. Danke an alle, die diese Aktion durch ihr Engagement unterstützen.

Glücklicher Bohnenschätzer auf dem Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen

Der Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen hatte zum Jubiläum geladen. Ein Jahr jung wurde der Markt am ersten Maiwochenende und so ließen es sich die Organisatoren des Marktes nicht nehmen, einige spezielle Aktionen an diesem besonderen Tag anzubieten. Unter anderem stand ein großes Glas Bohnen zur Schätzung bereit. Von 150 bis 3000 Bohnen waren zahlreiche Schätzungen dabei und dennoch hat eine Person wirklich ganz knapp das richtige Ergebnis geschätzt. 669 Bohnen waren es und der junge Familienvater Karsten lag mit seiner Schätzung von 674 wirklich ganz nah am richtigen Ergebnis. Nun ist er stolzer Besitzer eines großen Präsentkorbes mit zahlreichen leckeren Produkten direkt vom Wochenmarkt. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Wer den Wochenmarkt noch nicht kennt und sich gerne von der Qualität überzeugen möchte ist freitags von 15 bis 18 Uhr herzlich auf dem Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen wilkommen.

Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen feiert 1. Geburtstag

Das große Bohnenrätsel wartet auf die Besucher am 03. Mai zum Jubiläum

Vor ziemlich genau einem Jahr öffnete der Markt auf dem Töpferplatz, im Herzen von Höhr-Grenzhausen, zum ersten Mal. So wie auch in diesen Tagen strahlte die Sonne damals am blauen Himmel und die Menschen aus der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen und darüber hinaus flanierten mit ihren Körben und Taschen durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen, um auf dem Wochenmarkt regionale Produkte zu kaufen. Der Markt erfreut sich auch nach einem Jahr immer noch großer Beliebtheit, hat seine Stammkundschaft und auch seine Stammhändler.

Anlässlich des einjährigen Jubiläums gibt es am 03. Mai einige ganz besondere Aktionen. Ein großes Glas mit Bohnen lädt die Besucher zum Rätseln ein. Wer mit seiner Schätzung am nächsten liegt, der kann an dem Tag einen großen Präsentkorb – bestückt mit leckeren Waren der Markthändler – gewinnen. Auch für die zweit- und drittplatzierten Schätzer gibt es etwas zu gewinnen. Außerdem erwartet die Besucher eine Vorstellung und Präsentation von verschiedenen Sorten Essig. Dieser ist nämlich nicht nur für den Salat geeignet. Er lässt sich vielfältig in der Küche einsetzen und die Vielfalt ist verblüffend. Hierzu wird eine Präsentation auf dem Markt stattfinden, um die Besucher zu informieren und Fragen zu beantworten. Außerdem gibt es ein reichhaltiges Kuchenbuffet mit Kaffee solange der Vorrat reicht.

Inzwischen hat sich ein fester Kreis von Marktbeschickern gebildet, der verlässlich Woche für Woche (auch in den Wintermonaten) die Kunden mit regionalen Produkten versorgt. Besonders stolz können die ehrenamtlich engagierten Personen hinter den Kulissen auf die breite Angebotsvielfalt sein. Damit hebt sich der Markt sicher von anderen Märkten in der Region ab und auch die Tatsache, dass der Wochenmarkt ebenso in den Wintermonaten geöffnet hatte, war ein großer Vorteil. So kamen auch in diesem Zeitraum Händler, die sonst eine Winterpause eingelegt hätten.

Von Anfang an ist alles dabei, was den Versorgungseinkauf in Höhr-Grenzhausen sichert. Brot und Backwaren, Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch, Käse, Kräuter und Gewürze, Essig und Öle sowie Steckpflanzen, Honig und vieles mehr. Wenngleich auch der Ansturm nicht mehr so groß wie zu Beginn ist, sind die Händler auf dem Markt in Höhr-Grenzhausen sehr zufrieden.

An dieser Stelle sei nach einem Jahr insbesondere den vier Ehrenamtlern gedankt, die regelmäßig freitags den Markt mit auf- und abbauen, die Ansprechpartner für Probleme sind und immer neue Ideen und Lösungen parat haben. Außerdem gilt ein großer Dank dem städtischen Bauhof, der tatkräftig bei den Auf- und Abbauarbeiten unterstützt.

Es herrscht also weiterhin bis zum zweiten Geburtstag buntes Treiben auf dem Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen auf dem Töpferplatz – immer freitags von 15 bis 18 Uhr.

„Treffpunkt Kannenofen“

Live Musik im Sommer am Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen

Die „Konzertreihe am Kannenofen“ startet ab Mai 2019 im zweiwöchigen Rhythmus vor dem Kannenofen am Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen. Jung und alt erwartet ein abwechslungsreicher Genuss ausgewählter Live-Musik von bekannten Künstlern aus der Region. Sich mit Freunden treffen und den Sommer genießen – die Konzertreihe am Kannenofen präsentiert eine bunte Palette der verschiedensten Musikgenres und Stilrichtungen mitten im Herzen der Stadt – natürlich bei freiem Eintritt.

Los geht es am 15. Mai 2019 mit dem Smart Jazz Duo um Timo Ickenroth (Perkussion und Schlagzeug) und Wolfram Schmitz (Klavier). Sie spielen musikalisch vielseitig unter anderem stilvollen Jazz, anspruchsvolle Pop-Songs oder Filmmusiken. Ihre Spielfreude, ihre Passion für die Musik und ihr Gespür für den Augenblick erzeugt Momente der Lebendigkeit von groovy, cool, über süßmelancholisch bis hin zu temperamentvoll und hitzig.

Weiter geht es am 29. Mai mit der Band BlueStroke. Unter dem Motto „Blues, Rock and more…“ bringt die Band BlueStroke ein abwechslungsreiches Programm zu Gehör: Handgemachte, ehrliche Musik, die von handfesten Gitarren-Riffs bis hin zu gefühlvollen Piano-Licks alles bietet, was dazu gehört. Die vier erfahrenen Musiker verbinden dabei anspruchsvolle Cover-Versionen, die von Stevie Ray Vaughan oder Kenny Wayne Shepherd über Henrik Freischlader bis hin zu alten Blues-Größen wie Peter Green oder Gary Moore reichen, mit zahlreichen selbst komponierten Songs zu einem ganz eigenen Stil. Dieser unverwechselbare Mix aus Blues, Rock und anderen Elementen ist so abwechslungsreich ist wie die Band selbst: Mit einem Altersunterschied von fast 40 Jahren stehen hier drei Musikergenerationen zusammen auf der Bühne.

Am 12. Juni 2019 spielt dann erneut das Smart Jazz Duo um Timo Ickenroth und Wolfram Schmitz auf.

Kurz vor den Sommerferien folgt dann ein besonderes Highlight. Fish `n`Gish, dahinter verstecken sich Markus Fischer und Melanie Gisch. Und was passiert, wenn sich ein PopRockRöhre und ein Poet und Liedermacher treffen? Sie spielen locker und beswingt – Popsongs von den Beatles über Stevens bis Adele und Ed Sheeran. Leicht, entspannt, eingängig und lebensfroh. Einfach abgehangen! Gitarre, Gesang und viel Gefühl bestimmen diesen Abend.

Nach den Sommerferien geht es dann im August soulig und funkig weiter. Das Duo „MO“ um Baggy (Patrick Schmitt – Bobbin Baboons) und Mo (Mona Lay – Fronstsängerin bei den Smooth Operatorz, Deutschlands erfolgreichster Sade Tribute Band) spielt am 14. August 2019 Soul, Folk und Classic Hits sowie eigene Songs.

Den Abschluss der Reihe bilden dann am 28. August Markus Fischer (Gesang und Gitarre) und DJ G.I.D. (Effektgeräte und Sound). In einem außergewöhnlichen Experiment verbinden Sie elektronische Musik mit Gitarre und Poesie – akustische Musik und Stimme harmonisieren mit digitalen Klängen und Rhythmen. Ein DJ trifft mitten im Sommer auf einen Singer/Songwriter. Das bedeutet Spaß, Chillen und Grooven, und das vor dem Kannenofen im Herz von Höhr-Grenzhausen.

Alle Veranstaltungen beginnen immer um 18.30 Uhr (Musik ab 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr). Für die Verpflegung sorgt Guido Kröff mit dem Gasthaus Till Eulenspiegel. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

Let`s play am Ferbach-Spielplatz

Gemeinsam mit dem Familienzentrum der ev. Kirchengemeinde „Die Arche“ laden wir alle spielbegeisterten Familien zum gemeinsamen Spielen mit verschiedenen Außenspielgeräten ein. Zudem haben wir eine große Hüpfburg für euch im Gepäck. Wer sich auf dem Ferbach-Spielplatz zum Picknick zusammenfinden möchte, für den halten wir Picknickdecken und Kaffee bereit. Zudem können alle angehenden Rennfahrer und Rennfahrerinnen ihr Talent auf einem Bobbycar– und Rollerparcours unter Beweis stellen.

Termin: Do. 16.05.2019
Uhrzeit: 16.00 – 18.00 Uhr

Ehrenamtliche Köpfe stecken im und hinter dem Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen

v.l.n.r.: Beate Schröder, Brigitte Döth, Ulrich Gilles und Brigitte Eisenmenger-Finke

Nicht nur prächtige Salatköpfe hat der Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen zu bieten, sondern auch diese wirklich engagierten und ehrenamtlichen Köpfe, die seit nunmehr fast einem Jahr den Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen auf dem Töpferplatz betreuen. Dieser erfreut sich von Beginn an großer Beliebtheit bei der Höhr-Grenzhäuser Bevölkerung und darüber hinaus. Wocheneinkäufe, spontane Erledigungen und die Grundversorgung für die im Ortskern lebende Bevölkerung sind so zusätzlich gesichert – und das jede Woche frisch auf den Tisch vom Wochenmarkt.

Doch hinter dem Erfolgsrezept in Höhr-Grenzhausen steckt, wie auch in vielen anderen Gemeinden, ein tatkräftiges, ehrenamtliches Team von engagierten Bürgern aus der Stadt. Beate Schröder, Brigitte Döth, Ulrich Gilles und Brigitte Eisenmenger-Finke (v.l.n.r.) betreuen den Markt von Anfang an und sind jede Woche im Wechsel im Einsatz und kümmern sich. Sie helfen beim Einweisen der Stände, sind als Ansprechpartner vor Ort und haben manchmal auch eine Kanne Kaffee für die Händler dabei. Unterstützt werden sie zusätzlich durch den städtischen Bauhof, der sich um die Stromversorgung kümmert sowie dem Ordnungsamt, was für die richtigen Rahmenbedingungen im ruhenden Verkehr sorgt. Die Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde koordiniert die Abläufe des Marktes und das Quartiersmanagement Höhr kümmert sich um die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

Alle zusammen sind stolz auf „ihren“ Markt, der nun ein Jahr jung wird. Am 12. April wird es zu Ostern unter anderem eine Aktion mit dem Osterhasen geben, zu der vor allem die jungen Besucher herzlich eingeladen sind. Außerdem werden inzwischen monatlich Sonderangebote der Händler präsentiert und der Kreis der Verkaufenden erweitert und verändert sich stetig. Auch wenn der eine oder andere Händler z.B. auf Grund der winterlichen Temperaturen nicht anwesend sein konnte, ist das Repertoire doch beträchtlich. Von frischen Fisch, Obst und Gemüse, Feinkost, Käse, Essig und Ölen, Backwaren, Pflanzen, Kräuter, Honig, Wildfleisch sowie weiteren Produkte ist für fast jeden etwas dabei!
Das Team des Wochenmarktes freut sich also nun wieder auf ein tolles Frühjahr, denn dann nimmt – jahreszeitlich bedingt – auch wieder die Vielfalt der angebotenen Waren zu. Bei frühlingshaften Temperaturen macht das Einkaufen auf dem Wochenmarkt immer freitags von 15 bis 18 Uhr doch noch viel mehr Freude – auch den ehrenamtlichen Köpfen, die hinter den Kulissen den Wochenmarkt unterstützen.

Neue Beleuchtung und Schweller auf Kirmesplatz installiert

Vergangene Woche wurde bereits über die geplanten Maßnahmen am Kirmesplatz berichtet. Bereits jetzt sind die neuen Beleuchtungen an den großen Lichtmasten angebracht und die ersten Schweller auf dem Kirmesplatz sollen nun das Drehen von sog. „Donuts“ mit dem Auto verhindern. Bereits Ende des vergangenen Jahres wurden die Strauch- und Heckenbestände so eingekürzt und zurückgeschnitten, dass eine bessere soziale Kontrolle in den Bereich des Spielplatzes am Ferbach ermöglicht wird.

Die Beschwerden aus der direkten Nachbarschaft sowie die Uneinsichtigkeit der „Verursacher“ und das Problem der „Ertappung“ haben zu diesen Maßnahmen geführt. „Eine permanente und regelmäßige Überwachung des Geländes sowie der angrenzenden Bereiche ist nicht einfach so umsetzbar und könnte zum Beispiel nur über eine Videoüberwachung erfolgen. Dies wäre, unter Berücksichtigung des Datenschutzes, die letzte Möglichkeit. Diesen Schritt wollen wir aber noch nicht gehen“, so Thilo Becker, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen.
Die Stadt Höhr-Grenzhausen ist nun gemeinsam mit Ordnungsamt, Bauhof und Quartiersmanagement zuversichtlich, dass durch die genannten Maßnahmen eine Beruhigung der Situation herbeigeführt werden kann.