Treffpunkt Kannenofen – Sam Cheanz & The Blue Denims am 09.06.2021

In Höhr-Grenzhausen wird es auch in diesem Sommer wieder Live-Konzerte am Kannenofen in der Innenstadt geben. Die beliebte Musikreihe “Treffpunkt Kannenofen” kann nun starten und so geht es Anfang Juni, am Mittwoch, 09.062021 endlich los.

Den Auftakt machen in diesem Jahr “Sam Cheanz & The Blue Denims“. Eine „TRUE ROCK’N’ROLL SHOW – live und in Farbe“. Sam Cheanz & The Blue Denims sind die Boten einer Zeit, in der Musik pure Lebens- und Tanzfreude verbreitete. Die mitreißende Combo The Blue Denims rund um ihren Bandleader Sam Cheanz begeistert seit 2015 eine stetig wachsende Fangemeinde. Eine Tributeband, die einer ganzen Ära Tribut zollt!

Die Combo aus der historischen Rotweinstadt Unkel am Rhein besteht aus Vollblutmusikern, die einer Musikbewegung aus der Mitte des letzten Jahrhunderts wieder Leben einhauchen. Das Publikum rundet die Show ab: eine wilde Mischung aus jungen Musikfreunden und alten Haudegen der authentischen Aufführungszeit werden während des Auftritts gemeinsam – wie 60 Jahre zuvor – zu glücklichen, wilden, hemmungslosen und befreiten Menschen verzaubert. Gelebt werden der virtuose Gitarren-Galopp, das bebende Fundament echter Basslinien, der verspielte Einsatz von Elfenbein zu gut durchdachten Harmonien und mitreißende Beats vom Cocktailset. Garniert wird das ganze durch die stilvoll authentische Moderation des Bandleaders Sam Cheanz. Bühne frei und ab geht die Fahrt mit der Zeitmaschine!

Der Eintritt zu allen Konzerten am Kannenofen (auf der Wiese gegenüber dem Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen) ist frei. Eine Platzreservierung ist auf Grund der Corona-Verordnung unbedingt notwendig und kann online unter www.juz-zweiteheimat.de durchgeführt werden. Eine Nachweispflicht für „Getestet, Geimpt, Genesen“ entfällt, da die Veranstaltung Open Airdurchgeführt wird. Am Platz entfällt die Maskenpflicht. Für das leibliche Wohl sorgt Das Team vom Restaurant Till Eulenspiegel. Die Termine für die folgenden Konzerte werden zeitnah veröffentlicht.

Gesellschaft für Stadtgeschichte und Kultur e.V. gratuliert Verbandsgemeinde zum 50. Geburtstag

Mit einer Fotoausstellung aus verschiedenen Aufgabenbereichen der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, die seit dieser Woche im Schaufenster des ehemaligen Modegeschäftes Himmerich zu sehen ist, gratuliert die GSK (Gesellschaft für Stadtgeschichte e.V.) zum 50-jährigen Bestehen der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen. Das Jubiläum war für die GSK-Fotogruppe ein willkommener Anlass, einen Teil der Schaufensterfront mit aktuellen und historischen Fotos zu bestücken.

Seit vier Jahren nutzt die Gesellschaft für Stadtgeschichte und Kultur e.V. Höhr-Grenzhausen das Schaufenster des ehemaligen Modegeschäftes in der Rheinstraße/Alexanderplatz, um den Bürgern und Bürgerinnen sowie den Gästen der Stadt einen Einblick in die Vergangenheit der Stadt und Verbandsgemeinde zu ermöglichen. Damit die Ausstellung interessant bleibt, werden in regelmäßigen Abständen die Fotos ausgetauscht.

Dank des ehrenamtlichen Engagements einiger Vereinsmitglieder ist es möglich, über einen langen Zeitraum die Wechselausstellung zu betreuen, um dem Betrachter immer wieder neue Eindrücke zu verschiedenen Themen zu vermitteln.

Bedanken möchte sich die GSK auch bei dem Ehepaar Himmerich für die Betreuung der Ausstellung sowie für die Überlassung ihrer ehemaligen Geschäftsräume.

Wenn Sie die Arbeit der GSK unterstützen möchten, werden Sie Mitglied in der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Kultur. Informationen über den Verein finden Sie im Internet unter www.gsk-hg.de

Starkes Gewerbe präsentiert sich unter dem Motto „Wir sind Höhr-Grenzhausen“

Höhr-Grenzhausen hat ein starkes Gewerbe. Einzelhandel, Hotelerie, Gastronomie und Industrie sind in der Stadt der Keramik gut aufgestellt. Das wird jetzt im neu gestalteten
Schaufenster des Quartiersmanagement Höhr und des Gewerbeverein Pro Höhr-
Grenzhausen deutlich. Fast 100 Betriebe präsentieren sich hier einheitlich unter dem
Motto „Wir sind Höhr-Grenzhausen“ und weisen so auf deren Stärke – insbesondere in
der aktuellen Zeit – hin. Das Quartiersmanagement Höhr hatte im Februar bereits alle
bisher vertretenen Firmen und Betriebe dazu aufgerufen ihre Daten zu aktualisieren.
Fast alle sind diesem Aufruf gefolgt, gleichzeitig wurde ein Aufruf in der Presse
veröffentlicht. Daraufhin meldeten sich auch zahlreiche neu angesiedelte Unternehmen
und nutzten die Gelegenheit ihre Firma so kostenfrei zu präsentieren. Dank dieser
zahlreichen Rückmeldungen können sich nun fast 100 Betriebe in dem Schaufenster
präsentieren und verdeutlichen einmal mehr, dass das Gewerbe in Höhr-Grenzhausen
stark aufgestellt ist. Wer seinen „Firmeneintrag“ in dem Schaufenster vermisst, kann
diesen gerne kostenfrei vom Quartiersmanagement Höhr erstellen lassen. Melden Sie
sich dazu unter Tel.: 02624/7257 (im Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ oder
via Email unter qm@juz-zweiteheimat.de

Das „quartier mittelton“ füllt sich mit Leben – Neubau im Stadtzentrum von Höhr-Grenzhausen fertiggestellt

Seit Anfang des Jahres ist es fertig. Das neue „quartier mittelton“ in der Mittelstraße an der Ecke zur Bergstraße. Das neue Gebäude auf dem ehemaligen Gelände eines Supermarktes belebt den innerstädtischen Bereich durch eine Mischung aus Wohnen und Arbeiten. Moderne Eigentumswohnungen mitten in Höhr-Grenzhausen laden in attraktiver Lage mit hohem Wohnkomfort zum Wohnen mitten im Quartier ein. Gleichzeitig haben sich inzwischen erste Betriebe in dem neuen Zentrum angesiedelt. Die Hausarzt-Praxis „Dr. Fries & Dr. Kerp“ ist mit ihren Räumlichkeiten aus dem Seniorenzentrum Bethesda in das „quartier mittelton“ in der Mittelstraße umgezogen. Bei der Planung des Gebäudekomplexes wurde neben der modernen Architektur ebenso Wert auf eine größtmögliche Bewegungsfreiheit gelegt. Auch Menschen mit mobilen Einschränkungen werden hier neue Freiräume eröffnet.

Happy Birthday Wochenmarkt

Seit dem 27. April 2018 herrscht nun jeden Freitag buntes Treiben auf dem Töpferplatz Mitten im Herzen von Höhr-Grenzhausen. Dort haben die Höhr-Grenzhäuser und auch alle anderen Besucher immer freitags in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr die Gelegenheit regionale Händler zu unterstützen und zudem mit Freunden und  Bekannten in gemütlicher Atmosphäre auf dem Töpferplatz, mitten im Herzen von Höhr-Grenzhausen ein Schwätzchen zu halten. Dabei schadet es nicht, dass der Wochenmarkt gleichermaßen Genuss für die Augen und die Nase ist.
Auch zu Corona-Zeiten wollen wir unseren treuen Marktbesuchern das gewohnte Angebot bereitstellen und so eine Möglichkeit zur Grundversorgung im Innenstadtbereich liefern. Natürlich unter den aktuellen Hygienevorschriften, nur mit medizinischer Maske und mit Abstand. Dennoch feiern wir nun einen etwas anderen Geburtstag wie gewünscht. Leider können aufgrund der momentanen Situation nicht alle Marktstände mit dem gewohnt breiten Sortiment beispielsweise an Unterwäsche für Kinder, Damen und Herrn sowie Wolle und Garnen teilnehmen. Dennoch sind auch sie ein fester Bestandteil unseres Marktes.

Weiterlesen

Notwendige Sanierung der Mittelrinne in der Rathausstraße und Mittelstraße

Nachdem im vergangenen Jahr eine Anliegerversammlung zum Thema der anstehenden Sanierung der Mittelrinnen im Bereich der Innenstadt von Höhr-Grenzhausen (Rathausstraße und Mittelstraße) stattgefunden hat, sollte es eigentlich in den Herbstferien im vergangenen Jahr losgehen. Der Beginn verzögerte sich kurz darauf, da von der ausführenden Baufirma das Baufenster erheblich erweitert wurde und ein Abschluss der Arbeiten erst kurz vor Weihnachten zu befürchten war. Aus Rücksicht auf die Gewerbetreibenden und Einzelhändler wurde eine Verschiebung der Baumaßnahme in das Jahr 2021 vereinbart. Das angedachte Zeitfenster für die diesjährigen Osterferien wurde nun erneut verschoben, da die Corona-Situation die Arbeiten verhindert hat. Die Bauverwaltung versucht nun die Sanierung der Mittelrinne in den Sommerferien umzusetzen um die Belastung für die Anwohner und Geschäfte so gering wie möglich zu halten. Bei der notwendigen Sanierung muss der schadhafte Unterbeton, der die Mittelrinne und Pflasterkreise trägt, erneuert werden. Dieser Mangel wurde noch im Rahmen der Gewährleistung erkannt und bei der damals ausführenden Baufirma angezeigt. Abschnittsweise Straßensperrungen werden im Rahmen der Sanierungsarbeiten leider unumgänglich sein. Die Anlieger werden über die weiteren Schritte und den Bauablauf schriftlich vor Baubeginn informiert.

Natur Kultur Keramik – Das Online-Magazin für Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen ist einer der wichtigsten Orte keramischen Schaffens in Deutschland. Mit seiner langen keramischen Tradition und der daraus entstandenen kulturell wichtigen Bedeutung für die gesamte Region (2016 Aufnahme zum immateriellen Kulturerbe) hat sich Höhr-Grenzhausen eine einzigartige Position vielfältiger Auseinandersetzung mit dem Material Ton erschaffen. Die Kleinstadt zwischen den Ballungszentren Köln und Frankfurt  beherbergt unter der Leitung von Frau Dr. Nele van Wieringen das europaweit größte Keramikmuseum mit einer  Sammlung historischer und zeitgenössischer Keramik, das europaweit größte Forschungs- und Bildungszentrum mit den Ausbildungsschwerpunkten Gestaltung, Werkstofftechnik und Kunst. Des Weiteren eine große freie sowie lebendige Atelier- und Werkstattszene von angewandter bis freier Kunst, Produzentengalerien sowie der „Kunstraum am Limes / Sammlung Ciesielski“ mit Werken namhafter Künstler wie Sigmar Polke und Imi Knoebel.

Zudem liegt Höhr-Grenzhausen ganz in der Nähe des Naturparks Nassau, umgeben von sattem Grün, inmitten einer traumhaft ursprünglichen und abwechslungsreichen Landschaft. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, lieber etwas gemütlicher oder sportlich – direkt vor der Haustüre befinden sich zertifizierte und bestens ausgeschilderte Wander- und Radwege. Ein Paradies für alle, die gern eine große Portion Natur genießen wollen. Viele kleine Pensionen oder die Sterne-Hotellerie wie Hotel Zugbrücke und Hotel Heinz bieten hervorragende Übernachtungsangebote, die den Ort zum perfekten Naherholungsgebiet werden lassen.
Dieses geballte Potenzial zusammenzufassen und in Form eines Online-Magazins zu präsentieren, haben sich die Stadt Höhr-Grenzhausen, allen voran Herr Stadtbürgermeister Michael Thiesen und ein kleines Team, bestehend  aus Guido Stegmann, Janos Wlachopulos, Nicole Thoss sowie Articus und Röttgen Fotografie zur Aufgabe gemacht. Unter dem Motto Natur Kultur Keramik wurde so in den letzten Monaten mit viel Engagement ein neuer, erfrischender Internetauftritt erarbeitet mit dem Ziel, regelmäßig spannende Beiträge rund um Höhr-Grenzhausen zu veröffentlichen und somit die Besonderheiten der Stadt herauszustellen. Neugierig? Dann schauen Sie mal rein: www.natur-kultur-keramik.de

Wie steht es um den Neubau des Jugend,- Kultur- und Bürgerzentrum in Höhr-Grenzhausen?

Der Neubau des in der Innenstadt auf dem ehemaligen Gelände der Fruchtsaftkelterei Weber geplanten Jugend,- Kultur- und Bürgerzentrum befindet sich inzwischen in der nächsten Phase. Auf Grund des Planungs- und Genehmigungsverfahrens im vergangenen Herbst konnte nach dem Abriss der Fruchtsaftkelterei im vergangenen Jahr – zumindest sichtbar – nicht viel passieren. Die Stadt Höhr-Grenzhausen musste im Rahmen dieser Genehmigungen noch Planänderungen vornehmen. Nun ist mit Beginn des Jahres 2021 die notwendige zweistufige europaweite Ausschreibung für die Vergabe der weiteren Planungsleistungen durchgeführt worden. Dabei haben in der ersten Stufe zunächst rund 10 Architekturbüros ihr Interesse an der Durchführung des Bauvorhabens angekündigt. Hier wurden nach einer im Vorfeld festgelegten Bewertungsmatrix die fünf geeignetsten Bewerber in die engere Auswahl genommen und zur Angebotsabgabe aufgefordert. In der folgenden zweiten Stufe mussten die Bewerber erklären, wie sie sich den Ablauf der „Baustelle“ vorstellen, welche zusätzlichen Ideen und Verbesserungen sie haben und sich dadurch konkret inhaltlich mit dem Bauvorhaben auseinandersetzen und das individuell kalkulierte Honorar benennen. Dabei galt auch: Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen des jeweiligen Bewerbers. Diese neuen Informationen wurden in eine weitere zweite Matrix eingepflegt. So konnte man nun dem Bewerber mit den meisten Punkten die Zusage erteilen um das Vorhaben zu realisieren. „Solche europaweiten Ausschreibungsprozesse sind für Baumaßnahmen dieser Größenordnung und der Inanspruchnahme von Bundes- und Landesmitteln verpflichtend und nehmen viel Zeit in Anspruch. Dennoch ist diese Phase nun auf der Zielgeraden und man kann das Architekturbüro, welches sich für dieses Bauvorhaben als Erstplatzierter qualifiziert hat, beauftragen“, so Helmut Heim von der Bauverwaltung in Höhr-Grenzhausen. Bis zum Sommer sollen dann unter Beteiligung aller Fachplaner die konkreten Ausführungspläne vorliegen. Diese unterscheiden sich von den bisherigen Entwürfen insbesondere darin, dass nun konkrete Inhalte festgelegt werden und die notwendigen Details geklärt werden. Dazu gehören zum Beispiel die Fachplanungen für Heizung, Lüftung, Klima, Strom, Wasser, Sanitär und EDV, aber auch die Statik für die Bemessung der genauen Wand-, Mauer- und Deckenstärken und die Planung des Schall- und Wärmeschutzes des Baukörpers mit Aussagen zu der Akustik in den Veranstaltungsräumen.
Aufgrund der zukünftig entstehenden Folgekosten, die unter Betrachtung der Gesamtnutzungszeit die Baukosten übersteigen, ist die energetisch wirtschaftlichste Umsetzung des Heiz- und Lüftungskonzeptes ein wichtiger Bestandteil der nächsten Schritte.


Am Grundentwurf wird sich allerdings nicht viel ändern, da das damit in Verbindung stehende Raum- und Nutzungsprogramm bereits in den kommunalen Gremien verabschiedet und in vielen Gesprächen mit den vorgesetzten Fach- und Zuwendungsbehörden abgestimmt und genehmigt wurde. Das Bundesprogramm „Soziale Integration im Quartier“ übernimmt dabei insgesamt mit dem Land Rheinland-Pfalz 90% der Kosten. Der Eigenanteil von 10% für das Vorhaben verbleibt bei der Stadt Höhr-Grenzhausen. Diese Phase der konkreten Ausführungsplanung sollte bis zum September abgeschlossen sein, so dass dann, wenn alles nach Plan verläuft, noch in diesem Jahr die Ausschreibungen und Vergabe der Bauleistungen (ca. 30 Lose/ Gewerke) und im Idealfall der Spatenstich erfolgen kann.

Michael Thiesen, Stadtbürgermeister von Höhr-Grenzhausen ist nach wie vor sehr glücklich über die wirklich umfangreiche finanzielle Förderung im Rahmen des Förderprogramms und sieht in der Umsetzung dieses Vorhabens das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem „i“ im Rahmen der Innenstadtsanierung. „Das neue Jugend,- Kultur- und Bürgerzentrum wird ein zentraler Ort der Begegnung, für alle Altersklassen und Bürger unserer Stadt und darüber hinaus.”

Neues von der Tafel – Ausgabe im April 2021

Tafel Westerwald in Höhr-Grenzhausen
Die Ausgabestelle in Höhr-Grenzhausen ist umgezogen: „Am Grübchen 1“
Dort findet jeden Dienstag die Ausgabe der Lebensmittel statt.
Die Tafelsprechstunde zur Verlängerung der Kundenausweise sowie zur Neuaufnahme von Tafelkunden findet jeden Montag von 14.00 Uhr – 15.30 Uhr ebenfalls Am Grübchen 1 statt.
Menschen mit geringen Renten oder im Bezug von Arbeitslosengeld II, Berufstätige mit geringem Einkommen, Empfänger von Grundsicherung und anderer Sozialleistungen oder Menschen in finanziellen Notsituationen bringen zur Neuaufnahme bitte Einkommensnachweise sowie den Personalausweis mit.
Wenn Sie nicht selbst zur Ausgabestelle kommen können, ist unter Umständen eine Belieferung möglich. Sprechen Sie uns an!
Ihr Höhr-Grenzhäuser Tafelteam

Ausgabe April 2021, Dienstag 14.00-15.20 Uhr,

Am Grübchen 1, Höhr-Grenzhausen

14.00 Uhr

14.20 Uhr

14.40 Uhr

15.00 Uhr

07.04.Mittwoch

31-45

46-60

1-15

16-30

13.04.

16-30

31-45

46-60

1-15

20.04.

1-15

16-30

31-45

46-60

27.04.

46-60

1-15

16-30

31-45

Frühlingserwachen auf dem Höhr-Grenzhäuser Wochenmarkt

Erfreuliche Neuigkeiten für den Wochenmarkt wie auch für den Einzelhandel in Höhr-Grenzhausen! Laut der aktuellen Coronaverordnung (17. Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz) können Wochenmärkte wieder im gewohnten Umfang mit allen bekannten und auch neuen Ständen wieder durchstarten.

So waren bereits am vergangenen Freitag erste Frühjahrsboten auf dem Wochenmarkt zu finden. Blumen Bernhard ist aus der Winterpause zurück und bietet seine Waren wieder in gewohnter hoher Qualität an. Neben Pflanzen sind auch Schnittblumen mit im Sortiment.

Außerdem ist Arno Schmitt mit Herren-, Damen-, Kinderunterwäsche wieder mit von der Partie und freut sich schon sehr, wie auch alle anderen Marktbeschicker, auf seine Kunden. Abgerundet wird das umfangreiche Wochenmarktangebot in Höhr-Grenzhausen durch die monatliche Teilnahme (immer in der 2. Woche) von DANIMA, dem Spezialist für Hundefutter. Hier werden Sie von Frau Falkenstein zu geeigneten Fütterungsmöglichkeiten beraten, die Ihnen später auch direkt nach Hause geliefert werden können.

Somit sind alle Marktbeschicker wieder im gewohnten Rhythmus auf dem Wochenmarkt immer freitags zwischen 15 Uhr und 18 Uhr auf dem Töpferplatz mit dabei. Was bedeutet: Es gibt jeden Freitag Obst und Gemüse, Brot, Käse, Fleisch und Wurst, Türkische Spezialitäten, Pflanzen sowie im 14-tägigen Rhythmus Wildspezialitäten im Wechsel mit Gewürzen, griechische Feinkost sowie Unterwäsche. Abgerundet wird das Angebot durch die Teilnahme von DANIMA mit Hundefutter immer in der 2. Woche im Monat.

An dieser Stelle sei auch die Wertschätzung zwischen den Marktbeschickern untereinander hervorgehoben So übernahm kurzerhand das Eifeler-Käsemobil den Brotverkauf, aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Schokafeks mit Kaffee, Nudeln und Keksen. Dies zeigt einmal mehr den Zusammenhalt aller Beteiligten wie auch die tatkräftige Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer sowie der Bauhofmitarbeiter und dem Ordnungsamt.

Daher freuen sich alle Unterstützer bereits auf den nächsten Monat, da dann das 3. Marktjubiläum ins Haus steht. Der Wochenmarkt ist seit drei Jahren ein fester Bestandteil von Höhr-Grenzhausen, der nur durch Ihren Einkauf und Besuch Bestand hat. Damit dies so bleibt und der Markt noch attraktiver für weitere Stände wird, hängt von Ihrem Besuch ab! Alle Beteiligten freuen sich aber bereits jetzt auf viele weitere Besucher, Stände und Marktgeburtstage.

Möchten auch Sie mit Ihrem Stand den Wochenmarkt bereichern, können Sie sich gerne an Frau Margret Müller von der Wirtschaftsförderung unter Tel. 0 26 24 / 94 73 0 oder an markt@hoehr-grenzhausen.de wenden.